Dunkeltot, wie Deine Seele / B.C. Schiller / Rezension

Dunkeltot, wie Deine Seele / B.C. Schiller / Rezension

Hallo,

leider war ich von “Dunkeltot, wie Deine Seele” von B.C. Schiller sehr enttäuscht. Aber Du erfährst alles in meiner Rezension.

Klappentext von Dunkeltot, wie Deine Seele:

In einem düsteren Waldgebiet taucht eine halb verhungerte junge Frau am Straßenrand auf und stirbt. Bereits ein Jahr früher fand die Polizei in einem alten DDR-Bunker am Rande von Berlin ein Mädchen, das angekettet war und verhungert ist. Der Verdacht fällt auf das Geschwisterpaar Zoey und Adam Yankowski, das an einem Elite-College in dem mysteriösen Ort Blumenthal studiert.

Um sie zu überführen, setzt das BKA seine beste Undercover-Ermittlerin Targa Hendricks ein. Targa spürt, dass etwas Schreckliches in der Vergangenheit von Zoey und Adam passiert ist. Doch als sie hinter das Geheimnis kommt, ist es bereits zu spät …

Meine Meinung:

Dies war mein erster Roman, den ich von dem Autorenduo gelesen habe und dementsprechend war ich natürlich überaus gespannt.
Allerdings fiel mir schon bald der ungewöhnliche, eher komplizierte Schreibstil auf. Ich kam in diesen Thriller nicht rein und das, obwohl ich eigentlich Thriller sehr gerne lese.
Die Charaktere waren so oberflächlich und ohne besonderen Tiefgang und blieben über das ganze Buch hinaus blass.
Es war niemand dabei, der bei mir mit Sympathie rüberkam.

Dadurch, dass man die Täter schon von Anfang an kannte, war für mich auch die Spannung raus.
Außerdem war es oft schwierig festzustellen, wer gerade einen Dialog führte.
Ich kann diesen „Thriller“ wirklich nicht empfehlen und vergebe hier 2 Sterne, weil ich die Idee der Story gut fand, aber die Umsetzung war mehr als enttäuschend.

Dunkeltot, wie Deine Seele
© Edition M. Amazon

© Edition M. Amazon

Cover und Klappentext: © Edition M. Amazon
Text: © Nadys-Buecherwelt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.