Elbleuchten von Miriam Georg / Rezension

Elbleuchten von Miriam Georg / Rezension

Hallo,

wieder habe ich eine Rezension für Dich.  Es handelt sich um den 1. Teil der hanseatischen Familiensaga “Elbleuchten” von Miriam Georg.

Er ist im Rowohlt Verlag erschienen und hat insgesamt 635 Seiten.

Klappentext von “Elbleuchten”:

Lily Karsten ist Tochter einer der erfolgreichsten Reederfamilien Hamburgs. Sie lebt in einer Villa an der Bellevue und träumt von der Schriftstellerei. Und sie glaubt, dass sie ihren Verlobten Henry liebt.

An einem heißen Sommertag 1886 hält sie bei einer Schiffstaufe die Rede, als plötzlich eine Windbö ihren Hut in die Elbe weht. Ein Arbeiter soll ihn zurückholen – und gerät in einen grauenhaften Unfall.

Jo Bolten lebte als Kind im Elend des Altstädter Gängeviertels, jetzt arbeitet er im Hafen für Ludwig Oolkert, den mächtigsten Kaufmann der Stadt. Jo will bei den Karstens für seinen verletzten Freund um Hilfe bitten, aber er wird kaltherzig abgewiesen.

Lily will unbedingt helfen! Also nimmt Jo sie mit in seine Welt, in der der tägliche Kampf ums Überleben alles bestimmt. Mit eigenen Augen sieht Lily das Elend der Menschen und erkennt die Ungerechtigkeiten zwischen Männern und Frauen.

Bald kommen Lily und Jo sich näher. Doch eine Verbindung zwischen ihnen ist undenkbar. Und Jo hat ein Geheimnis, von dem Lily niemals erfahren darf …

Meine Meinung:

Schon von der 1. Seite an hatte mich der Roman in seinen Bann gezogen. Lily war mir sofort sympathisch und es hat mir unheimlich gefallen, welche Entwicklung sie im laufe des Buches macht.
Von der behüteten Tochter zu einer selbst bestimmenden jungen Frau.
Besonders erschreckend fand ich, dass in der Zeit um 1886, eine Frau überhaupt kein Bestimmungsrecht hatte. Ja sie wurden oft als naiv und dumm dargestellt.  Die Männer hatten das Sagen und was sie befahlen wurde gemacht. Gerade Lilys Kampfgeist habe ich sehr bewundert und man spürte durch das ganze Buch hindurch ihren eisernen Willen.
Nach dem sie Jo kennengelernt hatte und er ihr seine Hamburgerwelt zeigte, war sie zutiefst schockiert, wie die Menschen im Hamburger Gängeviertel lebten und plötzlich sah sie ihre eigene Welt mit ganz anderen Augen.

Dies war der 1. Roman, den ich von der Autorin gelesen habe und sie hat mich wirklich tief beeindruckt. Miriam Georg hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil und sie schaffte es,  dass ich die gesamte Story bildlich vor mir sah.  Die Charaktere waren hervorragend ausgearbeitet und sowohl die sympathischen, als auch die unsympathischen konnte ich mir gedanklich vorstellen.

Ein wirklich hervorragender historischer Roman und ich freue mich schon sehr auf den 2. Band “Elbstürme”, der am 21.04.2021 erscheint.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ich vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen.

Elbleuchten
© Rowohlt Verlag

Cover & Klappentext:  © Rowohlt Verlag
Text: © Nadys-Buecherwelt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.