Jennifer Wolf – Berührt von himmlischen Schwingen / Rezension

Jennifer Wolf – Berührt von himmlischen Schwingen / Rezension

Jennifer Wolf
Berührt von himmlischen Schwingen

Klappentext:
EIN HIMMLISCHER BESCHÜTZER MIT EINEM GÖTTLICHEN AUFTRAG

Polly ist geschockt, als sie an ihrem ersten Collegetag von dunklen Kreaturen angegriffen und quer über den Campus gejagt wird.  Ein geheimnisvoller junger Mann kommt ihr zu Hilfe, der seine Augen hinter einer weißen Binde verbirgt und jede Berührung mit ihr zu vermeiden versucht.  Polly kann sich nicht erklären warum. Denn immer, wenn ihr Retter sie in seine Arme zieht, fühlt sich das einfach himmlisch an! Eine fremde Magie scheint von ihm auszugehen, der sie sich einfach nicht entziehen kann.
Bis Yashiel ihr seine wahre Gestalt zeigt und der Himmel selbst um ihre Hilfe bittet…

©Impress Verlag

Rezension:
Polly freut sich sehr auf die neue Zeit im College. In ihrer alten Schule war sie nicht sehr beliebt und schaffte es auch nicht, Freundschaften zu schließen.  Doch am College soll alles anders laufen. Das nimmt sich Polly auf jeden Fall vor.
Sie bezieht ihr neues Domizil und fühlt sich gleich wohl. 

Da sie sich sehr für die Umgebung interessiert, macht sie einen Ausflug in die nähere Umgebung. Den Rückweg möchte sie gerne durch den Wald nehmen, aber schon bald bekommt sie ein mulmiges Gefühl.  Ihr scheint es so, als würde sie verfolgt.
Und dann passiert das Unfassbare. Sie wird von einer schrecklichen Kreatur gejagt und angegriffen.  Als sie schon innerlich aufgibt, erscheint plötzlich eine weitere Kreatur und befreit sie aus den Fängen der Bestie.

Als sie sich traut, die Augen wieder zu öffnen, steht vor ihr ein junger Mann, ganz in weiß gekleidet und einer weißen Binde um die Augen.  Ohne Polly näheres zu erklären, begleitet er sie bis zum College und scheint auch dann nicht von ihrer Seite zu weichen.  Selbst als sie längst wieder in ihrem Zimmer ist, bleibt er wie selbstverständlich bei ihr.  Was sie dann über ihn erfährt hört sich unglaublich an.
Als er ihr dann noch offenbart, dass sie mit ihm zusammen auf der Suche nach dem Sohn oder der Tochter des Teufels sind, zweifelt Polly an ihrem Verstand.  Doch irgendetwas muss an Yashiel anders sein, denn jedes Mal wenn sie sich berühren, fühlt es sich für Polly unglaublich an.

 

Fazit:
Wie immer habe ich mich sehr auf den Roman von Jennifer Wolf gefreut, da ich ihre bisherigen Bücher immer geliebt habe.  Bücher, in denen es sich um Engel dreht, sind für mich wahre Highlights.
Wieder hat mich der Schreibstil von Jennifer Wolf begeistert und ich konnte mich so richtig in die Story fallen lassen.  Die Charaktere sind gut beschrieben, so dass ich sie mir lebhaft vorstellen konnte.
Allerdings muss ich sagen, deshalb auch ein Stern Abzug, dass mich die Geschichte nicht ganz so begeistern konnte, wie z.B. Sephonie – Zeit der Engel von Jennifer Wolf.
Aber ich bin schon sehr gespannt auf den 2. Band, den ich mir bereits bestellt habe.

 

****   4 von 5 Sterne

Cover:   ©impress-books.de
Klappentext:  ©impress-books.de

Links zum Buch:   https://www.carlsen.de/softcover/beruehrt-von-himmlischen-schwingen-die-engel-reihe-1/112248

 

6 Gedanken zu „Jennifer Wolf – Berührt von himmlischen Schwingen / Rezension

    1. Hallo liebe Sandra,
      würde mich freuen, wenn Du mir wieder schreibst, wenn Du die Teile gelesen hast. Ich werde mir den 2. Band auf jeden Fall auch demnächst vornehmen.
      Welche Bücher hast Du denn schon von Jennifer Wolf gelesen und kannst sie mir empfehlen?

      Liebe Grüße
      Nady

        1. Liebe Sandra,
          da habe ich doch gleich mal auf Deinem Blog vorbei geschaut. Da hast du ja wirklich schon viel von Jennifer Wolf gelesen und Dein Blog gefällt mir sehr gut. Er ist übersichtlich und schön aufgebaut. Werde jetzt öfters mal nachschauen.
          Danke für Deinen lieben Kommentar und
          viele liebe Grüße aus Freiburg

          Nady

          1. Ich freu mich 😍
            Bin seit November wieder unter den Bloggern und fang auch langsam wieder an bei euch alten Hasen 😊
            öfter vorbei zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.