Auf sieben Beinen von Fine Sturm / Rezension 4 von 5 Sternen

Auf sieben Beinen von Fine Sturm / Rezension 4 von 5 Sternen

Hallo,

ich freue mich, Dir heute meine Rezension von “Auf sieben Beinen” von Fine Sturm mitteilen zu können.
Ich habe das E-Book von NetGalley zur Verfügung gestellt bekommen und möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich für das Rezensionsexemplar bedanken.

Fine Sturm
© Fine Sturm

Klappentext von “Auf sieben Beinen”:

Franzis Angst vor Hunden ist riesengroß, hat sie doch vor über zehn Jahren durch einen Hundebiss ihren Unterschenkel verloren. Seither quält sie ihre Unsicherheit und sie hat sich der Liebe verschlossen. Zu groß ist die Angst vor einer Zurückweisung. Als dann der lebensfrohe Jan in ihr Leben platzt, spürt sie, wie sehr sie sich bereits in ihr Schneckenhaus zurückgezogen hat. Dabei ist er genau das, wonach sich Franzi schon so lange sehnt Es gibt nur zwei Probleme, die zwischen ihr und ihrem Liebesglück stehen: Er darf auf keinen Fall von ihrer Behinderung erfahren! Und Jans bester Freund hat nicht nur seidenweiches Fell, sondern hat auch ganz schön scharfe Zähne Auf sieben Beinen ist ein romantischer Wohlfühlroman mit vielen Emotionen. Ein Buch nicht nur für Hundefreunde, sondern für alle Menschen, die aus Angst nicht ein Leben voller Liebe leben. Denn dort, wo Liebe ist, hat Angst keinen Platz…

Meine Meinung:

Das Buch beginnt gleich mit dem schrecklichen Erlebnis, welches Franzi mit 17 Jahren erlebt. Sie wird von einem freilaufenden Hund angefallen und in den Unterschenkel gebissen.  Leider entzündet sich diese Stelle dermaßen, dass ihr der Unterschenkel amputiert werden muss.

Nun, im Erwachsenenalter, hat sie dadurch sehr starke Hemmungen und trotz einer Prothese zieht sie sich in ihrem Alltag immer mehr zurück. Nicht mal ihr Chef aus der Eisdiele weiß von ihrer Behinderung. Eigentlich hat Franzi Architektur studiert, aber aufgrund ihres Leidens immer eine Absage nach der andren auf ihre Bewerbungen bekommen.

Als in der Stadt ein Aufruf gestartet wird, möchte sie ihr Glück noch einmal versuchen.  Ein riesiges Architekturbüro ruft zu einem Wettbewerb auf. Architekten, die Lust auf eine Einstellung und eine tolle Penthouse Wohnung als Gewinn haben, sollen ein Einkaufszentrumprojekt entwerfen. Der Gewinner erhält eine Festeinstellung und besagte Penthouse Wohnung.
Tja und für Franzi ist es eine Möglichkeit, endlich in ihrem Beruf arbeiten zu können.

Als sie dann den gutaussehenden Architekt Jan kennenlernt, ist sie sofort von ihm angetan. Auch er scheint sie interessant zu finden. Aber zwischen den Beiden steht Franzis Behinderung, denn davon soll Jan nie etwas erfahren, und zu allem Überfluss hat Jan auch noch einen haarigen Mitbewohner.

Mir hat der Roman von Fine Sturm unheimlich gut gefallen.  Ich war immer wieder erstaunt, wie es Franzi schaffte, ihre Behinderung geheim zu halten und wie sie die Scheu vor Hunden in den Angriff nahm.
Fine Sturm hat in ihrem Buch tolle Charaktere einfließen lassen, wenn ich Franzi auch gerne hin und wieder schütteln hätte können.
Die Story war aufregend, voller Gefühle und spannende Wendungen.   Einfach ein wundervoller Roman und es machte mir Spaß, die Geschichte zu lesen.
Ich gebe hier sehr gerne 4 von 5 Sternen. Einen Stern muss ich leider abziehen, weil die Story doch sehr vorhersehbar war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.