P.S. Morgen bist du tot von Vera Kurian / Rezension

P.S. Morgen bist du tot von Vera Kurian / Rezension

Rezension:           „P.S. Morgen bist du tot“ von Vera Kurian
                              Erschienen am 24. Juni 2022 bei Bastei-Lübbe Verlag

Vera Kurian
Cover: © Bastei-Lübbe.de
Foto: nadys-buecherwelt.de

Autorin:

Vera Kurian ist Schriftstellerin und Wissenschaftlerin und lebt in Washington DC. Ihr Debütroman NEVER SAW ME COMING wurde im September 2021 von Park Row Books (US) und Harvill Secker, Vintage (UK) veröffentlicht. Ihre Kurzgeschichten wurden in Magazinen wie Glimmer Train, Day One und The Pinch veröffentlicht.  Sie wurde in der mittelatlantischen Region geboren und wuchs dort auf, bevor Stationen in NYC und LA sie in ihre rechtmäßige Heimat DC zurückbrachten, wo sie den größten Teil ihres Erwachsenenlebens verbracht hat. Sie hat einen Doktortitel in Sozialpsychologie, wo sie Intergruppenbeziehungen, Ideologie und quantitative Methoden studierte. Sie bloggt unregelmäßig über Schreiben, Horrorfilme und Popkultur / schreckliches Fernsehen. Sie genießt Existenzialismus und Welpen. (© Bastei-Lübbe Verlag)

© Fredo Vasquez Photography

Klappentext:

Chloe Sevres ist neu an der John Adams University in Washington. Sie ist eine von sieben diagnostizierten Psychopathen, die an einer klinischen Studie der Uni teilnehmen, natürlich komplett anonym. Chloe ist aber noch aus einem anderen Grund hier: Sie will Rache – und den Tod eines Kommilitonen, der ihr übel mitgespielt hat. In 60 Tagen wird sie ihn umbringen. Bevor sie jedoch ihren Plan in die Tat umsetzen kann, funkt ihr jemand dazwischen und tötet erst einen, dann einen zweiten Teilnehmer der Studie. Um nicht als nächstes dran glauben zu müssen, schließt Chloe ein gefährliches Bündnis mit den anderen Psychopathen – immer auf der Hut, nicht von der Jägerin zur Gejagten zu werden … (© Bastei-Lübbe.de)

Meine Meinung:

Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, habe ich mich sehr auf diesen Thriller gefreut. Es ist der Debüt Roman von Vera Kurian und ich war sehr auf den Schreibstil gespannt.

Chloe Sevres entscheidet sich an eine Studie an der John Adams University in Washington teilzunehmen. Insgesamt sind es sieben Teilnehmer, bei denen eine Psychopathie festgestellt wurde. Doch Chloe hat sich nicht nur wegen der Studie für die Teilnahme entschieden, sondern weil sie Rache schwört. Ein Kommilitone hat ihr über mitgespielt und sie hat sich geschworen, diesen in
60 Tagen zu ermorden.
Doch dann geschieht das Unfassbare.  Es werden zwei Teilnehmer ermordet und Chloe fürchtet, dass sie die Nächste ist.

Leider hat mir der Schreibstil von Vera Kurian nicht ganz so gut gefallen.  Ich hatte einfach mehr Einblicke in die Charaktere, bei denen eine Psychopathie festgestellt wurde, erwartet. Aber für mich blieben alle Protagonisten eher oberflächlich und ich fand keinen Bezug zu ihnen.
Nach den beiden Morden, welche relativ am Anfang des Buches geschehen, beschränkt sich erstmal alles auf die Ermittlungen, was mich eher an eine Kriminalgeschichte denken ließ.

Dann wurde die Story mir etwas zu wirr und ich verlor den Bogen zu der Geschichte.
Alles in allem war es für mich ein Thriller, der mich etwas enttäuscht zurückließ.
Ich vergebe deshalb 3 von 5 Sternen für einen soliden Thriller, ohne großen Spannungsaufbau.
(© nadys-buecherwelt.de)

 445 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18795-9
Ersterscheinung: 24.06.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.