Gabriella Engelmann “Die Liebe tanzt Barfuß am Strand” – Rezension

Gabriella Engelmann “Die Liebe tanzt Barfuß am Strand” – Rezension

Hallo,

heute möchte ich über den Roman von Gabriella Engelmann “Die Liebe tanz Barfuß am Strand” sprechen.  Gleichzeitig möchte ich mich ganz ♥lich beim Droemer-Knaur Verlag für das Leseexemplar bedanken.
Dies hat meine Meinung jedoch in keiner Weise beeinflusst.

Der Roman hat von mir von 5 Sternen erhalten

Klappentext:

Zauberhaftes Lütteby, Band 1
Wellenrauschen mit Herzklopfen: In ihrem Wohlfühlroman »Die Liebe tanzt barfuß am Strand« entführt Bestseller-Autorin Gabriella Engelmann an die Nordsee in die zauberhafte Kleinstadt Lütteby.

Idyllisch, charmant und ein bisschen aus der Zeit gefallen – das ist Lütteby an der Nordsee. Hier wohnt die 35-jährige Lina Hansen zusammen mit ihrer sagenkundigen Großmutter Henrikje in einem hyggeligen Giebelhäuschen am Marktplatz. Linas beste Freundin, die lebhafte Sinje, ist Lüttebys Pastorin – und verwickelt Lina gern in schräge Abenteuer, vor allem, wenn es um die alte Kapitänsvilla am Waldrand geht, in der es angeblich spukt. Eine historische Fehde entzweite einst die Kleinstädte Lütteby und Grotersum, und es geht die Legende, dass Liebende aus den beiden Orten niemals zueinander finden werden. Doch was bedeutet das für Lina, deren attraktiver neuer Chef Jonas Carstensen ausgerechnet aus Grotersum entsandt wurde? Richtig trubelig wird es, als Lina ein Glückstagebuch ihrer Mutter Florence findet, die als junge Frau einfach verschwand und Lina als Baby bei der Großmutter ließ. Und als dann auch noch Linas alte Liebe Olaf auftaucht und ihr Avancen macht, ist das Gefühlschaos perfekt.

»Die Liebe tanzt barfuß am Strand« ist der erste Band der Wohlfühlroman-Serie »Zauberhaftes Lütteby«.

Wie es mit Lina Hansen, Jonas Carstensen und den anderen liebenswert-eigenwilligen Bewohnern der Kleinstadt an der Nordsee weitergeht, erzählt Gabriella Engelmann in »Das Glück kommt in Wellen«.

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr darauf gefreut, mal wieder in einen lockeren Liebesroman von Gabriella Engelmann eintauchen zu können.
Da der Klappentext schon sehr viel erzählt, möchte ich über den Inhalt nicht mehr so viel schreiben.  Die Protagonisten Lina war mir sehr sympathisch und ich fand es besonders schön, dass sie ihr Häuschen mit ihrer Großmutter Henrikje teilt.  Trotzdem sehnt sie sich nach ihrer Mutter und nach einem netten Mann, mit dem sie in ihrem schönen Städtchen Lütteby leben könnte. 
Tja, und dann tritt ihr neuer Vorgesetzter Jonas Carstensen in ihr Leben. Ein äußerst unsympathischer Typ,  der ihr so einige Nerven kostet.
Besonders toll fand ich aber die Dortpastorin und beste Freundin von Lina, Sinje. Ein unheimlich fröhlicher Charakter, der immer wieder Schwung in die Story bringt.

Der Schreibstil von Gabriella Engelmann war wieder locker leicht zu lesen. Aber die Geschichte konnte mich einfach nicht völlig begeistern. Teilweise war er langatmig und alles wirkte auf mich wie “Friede, Freude, Eierkuchen”.  Meines Erachtens eine Urlaubslektüre, die ganz nett war, mehr aber auch nicht. Außerdem möchte ich anmerken, und dass hat mich auch verdutzt zurückgelassen, gab es kein Ende. Alles blieb offen, so dass man quasi zum 2. Band “hin geschubst” wird.
Ob ich jedoch mit dieser Serie weitermache kann ich jetzt noch nicht sagen.

Gabriella Engelmann
© Foto: nadys-buecherwelt.de

Cover und Klappentext:  © droemer-knaur.de
Foto und Text: © nadys-buecherwelt.de
ISBN: 978-3-426-52621-7
Taschenbuch-Preis:  10,99 €
320 Seiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.