Jacky Vellguth – Home Sweet Home / Rezension

Jacky Vellguth – Home Sweet Home / Rezension

Jacky Vellguth    –   Home Sweet Home
Rezension

©Jacky Vellguth

Rezension:

Mary Simons hat ihren lang gehegten Traum, Besitzerin eines extravaganten Designermode-Geschäftes, erfüllen können.
Leider läuft der Laden nicht ganz so gut und als dann noch eine Kundin, die ein Abendkleid bestellt hatte, kurzfristig absagt, scheint es keine Hoffnung mehr zu geben.

So kann Mary unmöglich, die laufenden Kosten für den Laden aufzubringen.
Ihre liebe Vermieterin, Mary hat in dem gleichen Haus eine entzückende Wohnung, würde ihr sicherlich helfen, aber Mary ist zu stolz und möchte ihre Karriere mit eigenem Antrieb schaffen.

In dem Mehrfamilienhaus leben Parteien und Netty, die ältere Besitzerin, die auf Star Wars steht, besteht darauf, dass man sich in regelmäßigen Abständen auf der Dachterrasse trifft, zusammen isst und sich austauscht.  Dadurch kennen die Bewohner einander sehr gut und das Klima in dem Haus ist überaus entspannt.

Nun soll Mary einen neuen Mieter für eine Wohnung finden.  Die Annonce ist geschaltet und schon bald steht Luke vor ihr, der sie bei einem Missgeschick im Regen gerettet hatte.
Er würde die Wohnung gerne beziehen und zeigt sich von seiner besten, betörenden Seite.  Was Mary nicht weiß, Netty ist Lukes Oma und die beiden haben sich seit vielen Jahren nicht mehr gesehen.  Luke glaubt an einen Schatz, der sich in dem Haus befinden muss, was ihm Netty früher mal berichtet hatte.  Doch geht sein Plan, die Firma seines Vaters damit zu retten, auf?  Und warum zieht es ihn immer wieder zu Mary hin?

Fazit:

Die Geschichte hat mich sofort gefangen genommen. Es war einfach ein schöner Roman zum Entspannen und Träumen. Jacky Vellguth hat die Charaktere wunderbar farbig dargestellt, so dass man sich die Protagonisten sehr gut vorstellen konnte. Besonders Netty fand ich sehr bewundernswert. Die alte Dame wirkt so frisch und lebensbejahend, was mir gut gefallen hat.  Gerne hätte ich solch eine quirlige Person als Vermieterin.

Rundherum hat mir die Story und der Schreibstil gefallen und ich hatte ein paar humorvolle Lesestunden.

 

5  von  5 Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.