Wege des Schicksals – Die Senfblütensaga 2 von Clara Langenbach / Rezension

Wege des Schicksals – Die Senfblütensaga 2 von Clara Langenbach / Rezension

Rezension:    “Wege des Schicksals” Die Senfblütensaga 2 von Clara Langenbach

Klappentext:

Der Traum vom Glück, die Saat des Zweifels, eine junge Liebe am Vorabend des Krieges – Der zweite Teil der großen Familiensaga um eine Senfblütendynastie
Metz 1914: Emma hat ihr Studium beendet und will sich in die Arbeit in der Senffabrik stürzen. Doch die Familie Seidel erwartet von ihr, dass sie sich um die Hochzeitsvorbereitungen und die Kleideranprobe kümmert. Sie versucht alles, um aus der ihr zugedachten Rolle auszubrechen. Als die Spannungen in der Fabrik Carls ganze Aufmerksamkeit fordern, will Emma helfen, wo sie kann. Doch immer mehr drängt sich ihr die Frage auf: Will Carl ihre Hilfe tatsächlich, oder sieht er in ihr nur die künftige Ehefrau und die Mutter seiner Kinder? Als auch noch der Erste Weltkrieg ausbricht, steht plötzlich noch viel mehr auf dem Spiel als ihre gemeinsame Zukunft und der Fortbestand der Fabrik.

Meine Meinung:

Da mir der erste Band der Senfblütensaga so sehr gefallen hat (Rezension zu Band 1 findest du hier) und er von mir 5 von 5 Sternen erhalten hat, habe ich mich unheimlich auf den 2. Band gefreut.
Ich wurde auch nicht enttäuscht.  Clara Langenbach hat mich wieder direkt in die Geschichte hineingezogen und ich habe voller Spannung erfahren, wie es mit Emma, Carl und der Senffabrik weitergegangen ist. 

Über den Inhalt möchte ich gar nicht so sehr eingehen, da es sich um den 2. Band handelt und ich nicht spoilern möchte. 
Auf jeden Fall konnte mich der Schreibstil und der Plot der Story wieder völlig begeistern.  Clara Langenbach hat die Fähigkeit, einem direkt in die Geschichte hineinzuziehen und hat mich dann auch nicht mehr losgelassen. 

Von mir erhält auch der 2. Band 5 von 5 Sternen und ich freue mich schon sehr auf Band 3, der am 
29. Juni 2022 erscheint.

Wege des Schicksals
© Fischer Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.