Kerstin Rubel – Die Liebe braucht ein ganzes Dorf / Rezension

Kerstin Rubel – Die Liebe braucht ein ganzes Dorf / Rezension

Rezension: „Die Liebe braucht ein ganzes Dorf“ von Kerstin Rubel
                      erschienen am 01. Juni 2022 beim Droemer-Knaur Verlag

3 von 5 Sterne

Vielen Dank an den Droemer-Knaur Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars.

Kerstin Rubel
Cover: © Droemer-Knaur Verlag
Foto: © nadys-buecherwelt.de

Autorin:

„Ich schreibe für mein Leben gerne. Schreiben ist ein Seinszustand, eine herausgehobene Zeit, die mich still und froh sein lässt. Das wusste ich schon als Schülerin. Da mir aber wohl der Berufswunsch „Autorin“ zu verwegen erschien, wählte ich den der „Journalistin“ und tat, was man eben so tat: Studieren – in meinem Falle Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Germanistik und Politik – und nebenher als Freelancer anheuern, bei der Tagespresse, beim Radio, bei Agenturen. So entdeckte ich die PR. Ich absolvierte nach der Uni eine Ausbildung zur „Fachwirtin Public Relations“ und machte mich – mit 26 Jahren – selbstständig. Das ist nun zwei Jahrzehnte her. In dieser Zeit gründete ich in Köln eine PR-Agentur – und verabschiedete mich zehn Jahre später wieder von ihr. Ich zog raus ins Grüne, baute eine ehemalige Scheune zu meinem Redaktionsbüro aus, entwickelte, schrieb, gestaltete und produzierte mit meinem Team Zeitschriften, Bücher und Online-Magazine für andere. Für Auftraggeber. Dann, 2022, wurde ich meine eigene Auftraggeberin. Ich wurde endlich das, was ich als Schülerin nicht zu sagen vermochte: die Autorin meiner eigenen Bücher (© Kerstin Rubel)

Kerstin Rubel
© Nadira Arkoumanis

Klappentext:

Wie ein Strand-Spaziergang mit der besten Freundin: »Die Liebe braucht ein ganzes Dorf« ist ein zauberhafter Wohlfühlroman mit viel Ostsee-Flair.
Auch ohne Mann hat die 40-jährige Annika alles, was sie glücklich macht: Seit dem Verkauf ihrer erfolgreichen IT-Firma lebt sie in einem reetgedeckten Häuschen an der Schlei und genießt ihren blühenden Garten und die langen Strand-Spaziergänge an der Ostsee mit ihrem geliebten Hund Lux. Annikas beste Freundin Flora, die gerade ihr eigenes Deli eröffnet hat, ist trotzdem fest entschlossen, Annika endlich zu verkuppeln. Mit dem charmanten Fred zaubert sie sogar einen echten Hauptgewinn aus dem Hut. Prompt taucht auch noch Annikas Ex-Freund Titus auf und umgarnt sie nach allen Regeln der Kunst. Bereut er es wirklich so sehr, sie verlassen zu haben – oder steckt etwas ganz anderes hinter seinen Avancen? (© Droemer-Knaur Verlag)

Meine Meinung:

Mit diesem Roman hat die Autorin Kerstin Rubel einen schönen Sommerroman geschrieben. Ihr Schreibstil ist flüssig und die Charaktere schön ausgearbeitet.
Annika hat schon einiges in ihrem Leben geschafft, doch eigentlich ist sie damit nicht unbedingt glücklich. Sie wirkt selbstsicher und man vermutet eine gestandene Frau in ihr. Doch in Wirklichkeit ist sie eher zurückhaltend und ruhig. Nach 10 Jahren als Besitzerin einer IT-Firma, verkauft sie diese, um an der Schlei zu leben. In einem kleinen Häuschen lebt sie zusammen mit ihrem Hund Lux an der Ostsee und genießt ihren ruhigen Tagesablauf. Ihre beste Freundin Flora, für mich eine großartige Protagonistin, versucht jedoch alles, um Annika mit einem netten Mann zu verkuppeln.
Als dann aber Annikas Ex-Freund Titus wieder auf der Bildfläche erscheint, scheint alles in eine chaotische Richtung zu laufen.
Ich muss gestehen, dass ich mir von dem Roman schon etwas mehr erhofft habe. Zwar war der Schreibstil locker und leicht und einige Charaktere wirklich toll, aber irgendwie war doch alles vorhersehbar.
Für mich einfach ein netter, unspektakulärer Liebesroman für die Sommermonate, in dem man einfach so eintauchen kann.
Ich gebe dem Roman 3 von 5 Sterne und empfehle ihn an die Leserinnen, die gerne entspannte Liebesromane lieben.  (Text: © nadys-buecherwelt.de)

Verlag:   Droemer-Knaur.de
ISBN:978-3-426-22777-0
320 Seiten
Preis:   Paperback 14,99 €
E-Book 12,99 € 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.