Kristina Herzog – “Was der Morgen verspricht” / Rezension

Kristina Herzog – “Was der Morgen verspricht” / Rezension

Rezension:  Die Sternberg-Saga Band 1 –  “Was der Morgen verspricht” von Kristina Herzog

Erschienen im Tinte & Feder Verlag
Kaufpreis:   9,99 € als Taschenbuch
                      E-Book zur Zeit:   2,49 €

Besten Dank an die Autorin und an den Tinte & Feder Verlag für das bereitgestellte Leseexemplar.  ♥

Klappentext:

Der bewegende Auftakt zu einer fesselnden Familiensaga um die Freiheit zu träumen, den Mut zu handeln und die Kraft zu lieben.
Eine starke Frau in einer Welt voller Konventionen. Ein Traum, den sie niemals aufgibt.
Berlin 1904: Gegen den Widerstand ihrer Eltern verbringt die Jüdin Hannah viel Zeit in der Arztpraxis ihres Großvaters. Heimlich träumt sie davon, Medizin zu studieren. In Tübingen soll das auch für Frauen möglich sein. Doch das schickt sich nicht für ein Mädchen aus gutem Hause – anders als eine Hochzeit. Abrupt vor vollendete Tatsachen gestellt, lässt Hannah ihren Verlobten beim ersten Treffen einfach stehen. Dabei hat Daniel nur Augen für sie. Und je näher sie ihn kennenlernt, desto mehr fühlt Hannah sich zu dem einfühlsamen jungen Mann hingezogen. Ob sie ihm von ihrem Traum erzählen kann?

Meine Meinung:

Bei diesem historischen, ersten Band der Sternberg-Saga, reisen wir ins Jahr 1904. Die junge Hannah lebt mir ihren Eltern in Berlin. Am liebsten steckt sie ihren Kopf in die medizinischen Werke ihres Großvaters, der als Arzt in Berlin tätig ist. Für Hannah gibt es nichts schöneres, als bei ihrem Opa in der Praxis mitzuarbeiten und ihm bei seinen Tätigkeiten über die Schulter zu schauen.  Das Ganze zum Leiden ihrer Eltern, die Hannahs Hirngespinste, einmal Ärztin zu werden, abtun und sie auf das Leben als Ehefrau und Mutter vorbereiten. Ein geeigneter Ehemann ist auch schnell gefunden und so wird Daniel und seine Eltern kurzum zum nachmittäglichen  Kaffee eingeladen. Hannah nimmt sich fest vor, Daniel nicht zu mögen. Doch Daniels Charme, Einfühlsamkeit und gutes Aussehen machen es Hannah nicht einfach. Doch ihr Wunsch Ärztin zu werden ist weitaus größer. Als sie dann noch hört, dass es in Tübingen möglich ist auch als Frau ein Studium zu beginnen, hält sie nichts mehr. Und dann macht Daniel ihr ein überwältigendes Angebot.

Dies war der erste Roman, den ich von Kristina Herzog gelesen habe. Als erstes möchte ich dieses wunderschöne Cover erwähnen, dass sehr gut zu der Geschichte passt.
Ich war unheimlich schnell von dem Schreibstil, der Story und der prächtigen Beschreibung der Charaktere gefangen genommen.  Gerade Hannah habe ich sehr bewundert, denn ihr Mut und ihre Entschlossenheit war für die damalige Zeit schon sehr außergewöhnlich. 
Die Autorin hat hier eine spannende, faszinierende Geschichte gesponnen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ein wirklich empfehlenswerter Auftakt dieser Reihe und ich bin schon sehr auf den zweiten Band der Sternberg-Saga gespannt.
Von mir bekommen der Roman auf jeden Fall 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung. 

Kristina Herzog
Foto © nadys-buecherwelt.de

Cover & Klappentext:  © Kristina Herzog
Text:  © nadys-buecherwelt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.