Das Unrecht der Väter von Ellin Carsta / Rezension 5 von 5 Sterne

Das Unrecht der Väter von Ellin Carsta / Rezension 5 von 5 Sterne

Heute habe ich für Dich meine Meinung zu dem Roman “Das Unrecht der Väter” von Ellin Carsta.  Es handelt sich hierbei um ein Pseudonym von Petra Mattfeldt bzw. Caren Benedikt.

Ellin Carsta
© Tinte & Feder Verlag

Klappentext:

Bernried am Starnberger See, 1936: Paul-Friedrich von Falkenbach und die Brüder Lehmann stehen für Erfolg. Drei Freunde, die zusammen im Ersten Weltkrieg gedient haben und deren Verbindung so stark ist, dass sie ihre Firmensitze zusammengelegt haben und schon seit Jahren gemeinsam die Geschäfte betreiben.

Während die Söhne der Lehmanns bereits in deren Firmen eingestiegen sind, kann sich Gustav von Falkenbach nur schwer vorstellen, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, schließlich steht er kurz davor, sein Medizinstudium abzuschließen. Auch seine Schwester Wilhelmine ist dabei, ihren eigenen Weg zu finden und sich eine politische Meinung zu bilden, während die Nazis im Land und im Umfeld der Familien immer mehr an Einfluss gewinnen.

Als die Tochter eines Kriegskameraden auf Gut Falkenbach auftaucht, um Fragen zum rätselhaften Tod ihres Vaters zu stellen, versuchen die drei Männer alles, um ein altes Geheimnis verborgen zu halten.

Meine Meinung:

Was für ein genialer Auftakt der neuen Saga von Ellin Carsta, die in Bernried am Starnberger See spielt.

Ich hatte zwar am Anfang leichte Schwierigkeiten mit den vielen Protagonisten, wer mit wem verheiratet ist, wie die Kinder der Paare heißen und wie sie letztendlich miteinander verwandt sind.
Mit Hilfe eines selbstgeschriebenen Stammbaums, konnte ich das Problem aber schnell lösen und dann ließ mich die Geschichte um die Falkenbachs nicht mehr los. 

Ich habe selten eine Autorin gefunden, die dermaßen tiefgründige und faszinierende Charaktere schaffen kann. Ich habe mit ihnen gelitten, mich gefreut und mit gefiebert. Die drei Oberhäupter Paul-Friedrich, Heinrich und Wilhelm haben ein Geheimnis aus dem 1. Weltkrieg und sie versuchen mit allen Mitteln, dieses auch zu bewahren und damit ihre Familien zu schützen. Von den Söhnen wird erwartet, dass sie irgendwann die Familienunternehmen weiterführen, egal welche beruflichen Interessen sie auch haben.
Als die Gefahr, dass das Geheimnis aus der Kriegszeit ans Licht kommt besteht, schließen sich Paul-Friedrich, Heinrich und Wilhelm den Nazis an, um öffentlich zu zeigen, dass sie hinter Hitler und seiner Partei stehen.  

Ellin Carsta hat einen fesselnden und flüssigen Schreibstil, der mich durch die Seiten hat fliegen lassen.  Ich bin sehr gespannt, wie sich die einzelnen Familien weiterentwickeln werden und kann es kaum erwarten, in den 2. Band einzutauchen.

Alle, die historische Romane lieben und eine tiefgreifende Familien-Saga lesen möchten, sollten mit dieser Reihe beginnen.

Ich vergebe hier sehr gerne 5 von 5 Sternen

ISBN: 978-2496702606
Verlag:  Tinte & Feder Verlag
Seitenzahl:  342
Familiensage  Teil 1 von ca. 8 Bände

Cover: © Tinte & Feder Verlag/Amazon
Foto:  © Nadys-Buecherwelt.de
Klappentext:  © Tinte & Feder Verlag/Amazon
Sonstiger Text: © Nadys-Buecherwelt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.